Grüne Fernbusse als Mobilitätsalternative etabliert – Allgäu verzeichnet Fahrgastrekord

14.2.2017 München/Memmingen. Marktführer FlixBus zieht positive Jahresbilanz: 2016 nutzten europaweit mehr als 30 Millionen Reisende die grünen Fernbusse. Damit erreicht das Unternehmen das höchste Fahrgastaufkommen seiner Unternehmensgeschichte. Davon profitiert auch das Allgäu. Dort erzielt FlixBus 2016 einen Fahrgast-Zuwachs von 15 %.

Hohe Nachfrage im Allgäu – Erweiterung des Angebots ab dem Frühjahr 2017

Grüne Mobilität per Fernbus erfreut sich immer größerer Nachfrage. Bereits seit August 2013 ist das Allgäu im Streckennetz von FlixBus, seitdem geht es täglich u.a. nach Berlin, München, Nürnberg, Erfurt, Hannover, Innsbruck, Hamburg und Frankfurt am Main.

„Der Fahrgastzuwachs im Allgäu zeigt, dass Fernbusse bei Einwohnern und Gästen der Region sehr beliebt sind. Gerade Urlauber nutzen die Verbindungen Sommer wie Winter durchgehend gern. Deshalb werden wir in den kommenden Monaten unser Angebot in Memmingen, Füssen & Co. ausbauen“, so FlixBus-Pressesprecher Martin Mangiapia. Im Frühjahr und Sommer 2017 plant FlixBus weitere Haltestellen im Allgäu ins Streckennetz aufzunehmen. Ebenso sind neue internationale Nachtverbindungen nach Frankreich und in die Schweiz geplant.

WERBUNG:

München und Freiburg sind die beliebtesten Reiseziele der Allgäuer

Die meistgenutzten Haltestellen im Allgäu und die beliebtesten Reiseziele der Fahrgäste:

· Von Memmingen nach München, Freiburg (i.Br.), Berlin

· Von Wangen nach München, Freiburg (i.Br.), Meersburg

· Von Leutkirch nach München, Freiburg (i.Br.), Meersburg

· Von Kempten nach Berlin, München, Ulm

· Von Füssen nach Innsbruck, Garmisch-Partenkirchen, Stuttgart

Qualitätsoffensive für besseren Service und mehr Sicherheit auf der Straße

Das kontinuierliche Wachstum geht dabei nicht nur mit dem Ausbau des Streckennetzes einher, sondern auch mit Innovation und Verantwortung.

2016 initiiert FlixBus eine umfangreiche Qualitätsoffensive und etabliert einen neuen Standard. „Wir wollen unseren Kunden neben Qualität und Sicherheit auch ein angenehmes Reiseerlebnis bieten. Vom Service bis hin zur Technologie entwickeln wir uns daher stetig weiter“, so André Schwämmlein.

Oberste Priorität der Qualitätsoffensive hat hier die Sicherheit der Fahrgäste. Bei regelmäßigen Sicherheitskontrollen bei Fahrern und Fahrzeugen der mittlerweile rund 150 Partner in Deutschland und Österreich, wird FlixBus von externen Experten wie dem TÜV SÜD Auto Plus unterstützt. Der Sicherheitsreport 2016 der renommierten BFKSchule (Berufskraftfahrer-Schule) kam zu einem erfreulich positiven Gesamturteil.

Daneben verbessern technische Neuerungen das Reiseerlebnis. Fahrgäste werden mittlerweile vor der Abfahrt via kostenloser Push-Notifications über etwaige Verspätungen und den aktuellen Standort der Busse informiert. An Bord steht europaweit nun ein noch leistungsfähigeres WLAN zur Verfügung.

(Foto: Flixbus)