8.2.2017 – Lawine in der Asten

9.2.2017 Kärnten. Am 8.2.2017, gegen 12:45 Uhr, wurde von einem Bergwanderer von seinem Standort, der Markernigscharte, Innerfragant, über Notruf bei der LAWZ angezeigt, dass er beobachte wie zwei Personen im Bereich des Stellkopf im Astental, Gemeinde Mörtschach, Bezirk Spittal an der Drau, Ktn, im Bereich eines Schneebrettes mit Lawinensonden den Lawinenkegel absondieren würden.

Die Bergrettung Winklern, Heiligenblut, Mallnitz und Fragant wurden alarmiert. Weiters der Polizeihubschrauber Libelle Kärnten mit drei Beamten plus einen Lawinenhundeführer der Bergrettung Fragant. Der Rettungshubschrauber Christophorus 7 traf als erstes Rettungsmittel am Unfallort ein und klärte die Situation Vorort mit den Beteiligten Personen ab.

Es handelte sich um zwei Männer aus Slowenien (50 und 51 Jahre alt), die im Zuge einer Schitour einen Steilhang befuhren und ein Schneebrett im Ausmaß von ca. 50 x 50 Meter auslösten. Sie gaben an unverletzt zu sein und keine Hilfe zu benötigen. Da einer der beiden Männer einen Schi verlor, suchten sie mit den Sonden nach dem Schi.

Der Einsatz verlief somit ohne Personenschaden und konnte sogleich beendet werden. Insgesamt standen 45 Einsatzkräfte der angeführten Einsatzorganisationen im Einsatz.

WERBUNG: