30.3.2021 – Unfall in Bad Ischl

30.3.2021 Bad Ischl/Oberösterreich. Ein 76-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden fuhr am 30. März 2021, um 11:15 Uhr, mit seinem Pkw in Bad Ischl auf der B145 nach Bad Goisern.

Etwa einen Kilometer vor der Unfallstelle haben nachfahrende PKW-Lenker bemerkt, dass er beginnt Schlangenlinie zu fahren.

Dieses Fahrverhalten hat sich bis zur Unfallstelle immer mehr verschlimmert und führte in der Folge zu einer Frontalkollision mit einem entgegenkommenden LKW, welcher von einem 51-Jährigen aus dem Bezirk Hallein gelenkt wurde.

Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde die Lenkung des LKW beschädigt und der Reifen von der Felge gerissen.

WERBUNG:

In weiterer Folge kollidierte der LKW noch mit der Felswand und blieb nach etwa 30 Meter stehen.

Beide Lenker wurden nach Versorgung durch das ÖRK bzw. dem Notarzt in das Krankenhaus Bad Ischl verbracht.

Durch die Kollision wurden beide Fahrzeuge schwer beschädigt. Weiters wurden durch den LKW mehrere Verkehrseinrichtungen (Verkehrszeichen und Leitpflöcke) beschädigt.

Während der Bergung des LKW und zum Zwecke der Unfallaufnahme war die B145 gesperrt.

Eine lokale Umleitung für Fahrzeuge unter 3,5 t wurde eingerichtet. Fahrzeuge über 3,5 t mussten die Sperre abwarten.