8.4.2021 – Brand in Saaldorf-Surheim

8.4.2021 Saaldorf-Surheim/Oberbayern. Am frühen Donnerstagmorgen, 8. April 2021, kam es auf einem landwirtschaftlichen Anwesen zu einem Brand, bei dem ein Stallgebäude stark beschädigt wurde. Menschen kamen nicht zu Schaden, jedoch verendeten mehrere Tiere und es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 60.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache übernahm die Kriminalpolizei Traunstein.

Um 04.02 Uhr morgens wurde die Einsatzzentrale im Polizeipräsidium Oberbayern Süd von der Integrierten Leitstelle (ILS) über einen Brand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Saaldorf-Surheim informiert.

Neben den Freiwilligen Feuerwehren aus Surheim, Laufen, Freilassing und Saaldorf, fuhr auch die Polizei zum Einsatzort, einen landwirtschaftlichen Hof nördlich von Surheim.

Vor Ort stellten die Helfer fest, dass ein offenes Stallgebäude, in welchem rund 70 Nutztiere (Rinder) eingestellt waren, in Vollbrand stand. Die Feuerwehren begannen sofort mit den Löschmaßnahmen und nach rund einer Stunde hieß es „Feuer aus!“. Leider war es nicht gelungen, alle Tiere aus dem brennenden Stall zu retten, mehrere Kälber verbrannten.

WERBUNG:

Menschen kamen nicht zu Schaden. Das Stallgebäude wurde von den Flammen stark beschädigt, der entstandene Sachschaden beträgt ersten Schätzungen zufolge 60.000 Euro.

Beamte des Kriminaldauerdienstes (KDD) der Kripo Traunstein übernahmen vor Ort die Untersuchungen in dem Fall. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung gibt es nicht. Die Ermittlungen dauern an.

(Symbolfoto, Quelle: Bayerische Polizei)