16.11.2020 – Tödlicher Verkehrsunfall in Miesbach

17.11.2020 Miesbach/Oberbayern. Jede Hilfe zu spät kam für einen jungen Mann, der am späten Montagabend, 16.11.2020, mit seinem Pkw auf der Bundesstraße 472 kurz vor Miesbach von der Fahrbahn abkam und sich tödliche Verletzungen zuzog. Die Polizeiinspektion Miesbach übernahm umgehend die Ermittlungen zum Unfallhergang.

Am 16.11.2020, gegen 23:00 Uhr, befuhr ein 19-jähriger ungarischer Staatsangehöriger aus Hausham mit seinem VW Passat die B 472 aus Richtung Bad Tölz kommend in Richtung Miesbach.

Rund 100 Meter vor dem Ortsschild Miesbach kam er nach rechts von der Fahrbahn ab. Er fuhr in der Böschung rechts am Ortschild „Miesbach“ vorbei. Dabei muss das Fahrzeug so außer Kontrolle geraten sein, dass es anschließend mit dem Dach gegen einen massiven Schilderträger, der kurz vor der Tankstelle stand, flog.

Das Auto wickelte sich förmlich um den Schilderträger und riss den Wegweiser zur Autobahn vom Betonsockel.

WERBUNG:

Der Fahrer wurde vom Schilderträger eingeklemmt und so schwer verletzt, dass für ihn jede Hilfe zu spät kam. Er erlag seinen schweren Verletzungen im Fahrzeug. Der Notarzt und die Rettungssanitäter konnten nichts mehr für ihn tun.

Die Feuerwehren Miesbach und Parsberg waren mit 25 bzw. 15 Einsatzkräften vor Ort. Die Bergung des Mannes aus dem Fahrzeug gestaltete sich sehr schwierig.

Ein Notfallseelsorger sprach mit den Einsatzkräften ein Gebet an der Unfallstelle.

Die Unfallstelle war bis 02:00 Uhr für den Verkehr gesperrt. Zu Verkehrsbehinderungen kam es nicht. Es entstand ein Sachschaden am Pkw in Höhe von rund 3.000 EUR und am Schild mit Träger von ebenfalls rund 3.000 EUR.

Die Staatsanwaltschaft München II ordnete ein Gutachten und die Sicherstellung des Fahrzeuges an. Die Beamten der PI Miesbach wurden von Streifenbesatzungen der PI Bad Wiessee und der APS Holzkirchen unterstützt.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)