12.1.2021 – Polizeibeamter bei der Unfallaufnahme auf der B15 schwer verletzt

13.1.2021 Ergoldsbach/Niederbayern. Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände kam es am frühen Abend des 12.1.2021 zu einem folgenschweren Verkehrsunfall, bei dem ein 27-jähriger Polizeibeamter schwer verletzt wurde.

Auf der sogenannten B15 neu waren Kollegen der Autobahnpolizei zu einem Unfall mit Verletzten unterwegs, wobei sie aufgrund der Straßenglätte alleinbeteiligt in die Leitplanke prallten. Wie in solchen Fällen üblich, wurde eine andere Dienststelle, hier die PI Rottenburg, mit der Unfallaufnahme beauftragt.

Die Beamten hatten ihr Dienstfahrzeug zur Absicherung mit eingeschaltetem Blaulicht und Warnblinkanlage auf der linken Spur abgestellt. Ein Beamter befand sich am linken Fahrbahnrand vor dem Dienstfahrzeug.

Eine nachfolgende Pkw-Fahrerin erkannte wohl die Situation zu spät, konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten, prallte gegen das abgestellte Dienstfahrzeug, erfasste einen Polizeibeamten frontal und kam mit ihrem Fahrzeug anschließend auf der Mittelleitplanke zum Stillstand.

WERBUNG:

Der erfasste Polizist erlitt durch den Aufprall schwere Verletzungen und wurde nach Behandlung durch den Rettungsdienst und den eingesetzten Notarzt ins Klinikum Landshut eingeliefert. Die Fahrerin erlitt einen Schock.

Im Auftrag der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter zur Sicherung der Unfallspuren und Erstellung eines Gutachtens beauftragt.

Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 40.000 Euro geschätzt.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)