Trickbetrugsversuche durch falsche Polizeibeamte im Raum Kaufbeuren

16.2.2017 Kaufbeuren. Eine ganze Reihe von versuchten Trickbetrügereien durch angebliche Polizeibeamte verzeichnete die Polizei am Mittwoch, dem 15.2.2017, im Raum Kaufbeuren.

Überwiegend ältere Damen erhielten in den Abendstunden den Anruf eines angeblichen Beamten der Polizei, der ihnen erzählte, dass bei der Festnahme eines Einbrechers ein Zettel mit ihrem Namen und ihrer Adresse gefunden wurde.

Am Telefon angezeigt wurde in den meisten Fällen die Rufnummer 08341/110, um den Eindruck zu erwecken, dass tatsächlich ein Beamter der Kaufbeurer Polizei anrufe. In allen bisher bekannten Fällen wurden die betrügerischen Absichten erkannt und das Gespräch beendet.

Aufgrund der überregionalen Lagearbeit der Polizei lässt sich feststellen, dass es in regelmäßigen Abständen in bestimmten Bereichen eine auffallende Häufung dieser Trickbetrügereien gibt. Es wechseln nicht nur die Regionen, sondern auch die verschiedenen Betrugsmaschen.

WERBUNG:

Eine kostenlose und ganz neue Broschüre beschreibt nun die verschiedenen Tricks der Diebe und Betrüger und gibt gleichzeitig wichtige Tipps und Ratschläge für den Bürger. Herausgeber dieser informativen Broschüre ist der Weiße Ring in Zusammenarbeit mit den polizeilichen Beratungsstellen.

Alle Bürgerinnen und Bürger erhalten diese kostenlose Broschüre auch bei der Polizeidienststelle in Kaufbeuren.

(KPS Kaufbeuren)