Lindauer Schulen und Kitas zu: Betreuung im Notfall möglich

11.1.2021 Lindau. Die städtischen Schulen und Kindertagesstätten in Lindau bieten trotz Distanzunterricht und vorübergehender Schließung eine Notbetreuung. Damit erfüllen die Lindauer Schulen und Kitas die Vorgaben des bayerischen Kultusministeriums sowie des Sozialministeriums. Diese gelten zunächst bis zum 31. Januar.

An den fünf städtischen Grundschulen und der Mittelschule gibt es nach den Ferien ausschließlich Distanzunterricht daheim und keinen Präsenzunterricht in der Schule. Das Kultusministerium gibt allerdings vor, dass eine Notbetreuung in der Schule angeboten wird, wenn in einzelnen Fällen junge Schüler noch nicht alleine daheim bleiben können oder die Eltern ihre Kinder nicht zu Hause betreuen können.

Diese Vorgabe gilt für Schüler von der ersten bis zur sechsten Klasse. Für ältere Schüler ist keine Notbetreuung vorgesehen. Dabei organisiert jede Schule ihr Notbetreuungsangebot selbständig und individuell. Die städtischen Schulen in Lindau klären gerade, wie groß der Bedarf für ein solches Betreuungsangebot überhaupt ist.

Die drei städtischen Kindertagesstätten in Lindau sind wegen der jetzt verlängerten Corona-Schutzmaßnahmen vorübergehend geschlossen. Auch hier wird es eine Notbetreuung geben. Um zu klären, wie viele Kinder diese Notbetreuung brauchen, sind die Kita-Leitungen aktuell im Gespräch mit den Eltern.

WERBUNG: