Fakt Motion erweitert am Allgäu Airport

8.2.2017 Landkreis Unterallgäu. Es ist laut Landrat Hans-Joachim Weirather ein „Meilenstein“ für die gewerbliche Entwicklung des ehemaligen Militärgeländes in Memmingerberg: Die Firma Fakt Motion, die südlich des Allgäu Airports ein Testzentrum für Fahrzeuge betreibt, darf dieses erweitern.

Dafür hat das Landratsamt Unterallgäu nun eine Genehmigung nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz erteilt.

Das Unternehmen will das Testgelände auf eine Fläche von rund 30 Hektar vergrößern und zum Beispiel eine Fahrbahn errichten, auf der Fahrten auf der Autobahn nachgestellt werden können. Geplant ist eine einen Kilometer lange, vierspurige Strecke mit Einfädelungsspur und allen verkehrstechnischen Leitsystemen einer Autobahn. Außerdem soll das Testgelände „zum modernsten Zentrum für autonomes Fahren in Deutschland“ werden, wie Geschäftsführer Xaver Fackler bei einem Treffen vor Ort sagte.

Die Firma Continental habe man bereits gewinnen können. So wolle Continental neben dem Testzentrum bauen und dort 150 Arbeitsplätze für Ingenieure schaffen, die Fahrassistenz-Systeme entwickeln und die selbstfahrenden Autos bei Fakt Motion testen. Daneben können Fahrzeughersteller auf dem Gelände zum Beispiel Reifen oder Bremsen prüfen oder Fahrzeuggeräusche messen.

WERBUNG:

Fakt Motion eröffnete 2012 und befindet sich im interkommunalen Gewerbepark der Gemeinden Benningen und Hawangen. Wie Landrat Weirather freute sich auch Benningens Bürgermeister Martin Osterrieder über die Erweiterung des Unternehmens und versprach sich davon wichtige Impulse für das gesamte Areal.