„Das Große Format“ im Kreuzherrnsaal in Memmingen

Mittwoch, 8. Februar 2017 bis Sonntag, 19. Februar 2017

8.2.2017 Memmingen. Der Berufsverband Bildender Künstler (BBK) Schwaben-Süd und das Kulturamt Memmingen präsentieren im barocken Kreuzherrnsaal bis 19. Februar eine Neuauflage der Ausstellungsreihe „Das Große Format“.

Wie bereits im Frühjahr 2015, nutzen Kunstschaffende des BBK Schwaben Süd die großzügigen Hängeflächen im ehemaligen Kirchenschiff des Heilig-Geist-Ordens, um ihre Kunst im XXL-Format dem Publikum vorzustellen. Bei der Ausstellungseröffnung durch Bürgermeister Werner Häring wurde Gabriele Gernhard-Eichenauer für ihr Werk „All-Ein“ mit dem Kunstpreis 2017 der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim ausgezeichnet. Die Laudatio hielt Dr. Karin Haslinger, Vorsitzende des BBK Schwaben-Süd.

Die Besucher werden schon im Freien vor dem Kreuzherrnsaal von zwei mächtigen Holzskulpturen des Denklinger Bildhauers Josef Lang begrüßt. Im Saal bietet sich ein breiter Querschnitt zeitgenössischer Kunstproduktion: Fotokunst neben klassischer Tafelmalerei, interaktive Installationen neben textiler Kunst und neu arrangierten Alltagsgegenständen. „Die zwölf Künstler und Künstlerinnen kommen aus allen Regionen des Berufsverbandes Schwaben-Süd, der sich von Füssen bis Buchloe und von Memmingen bis Immenstadt ausdehnt“, informierte Kulturamtsleiter Dr. Hans-Wolfgang Bayer bei der Eröffnung.

Wie bei den Ausstellungen des Berufsverbandes üblich, wurden in einer Vorjury des Verbandes und des Kulturamtes Memmingen die eingereichten Arbeiten von 15 Künstlerinnen und Künstlern begutachtet und für die Ausstellung schließlich 13 Werke von zwölf Kunstschaffenden ausgewählt. Zu sehen sind Arbeiten von Eva Andersson (Eisenberg/Zell), Jürgen Bartenschlager (Trunkelsberg), Gabriele Gernhard-Eichenauer (Kronburg), Silvia Jung-Wiesenmayer (Opfenbach), Bernhard Jott Keller (Riesen), Karl Heinz Klos (Ottobeuren), Josef Lang (Denklingen), Gerhard Menger (Kempten), Anna Ottmann (Stadtbergen), Wolfgang Scherer (Wangen i. Allgäu), Rustige Stephan (Wiggensbach) sowie dem Künstler-Duo Franziska Wirtensohn und Michael Wittmann (Sonthofen).

WERBUNG:

Anlässlich der im Zwei-Jahresrhythmus konzipierten Ausstellungsreihe wird der Kunstpreis der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim verliehen. Zur diesjährigen Preisträgerin wurde Gabriele Gernhard-Eichenauer mit ihrer Papiercollage „All-Ein“ erkoren. In der Würdigung durch die Jury hob die Verbandsvorsitzende Dr. Karin Haslinger hervor, dass „Gabriele Gernhard-Eichenauer mit ihrem Bild sowohl inhaltlich als auch im Material die Vielseitigkeit und Uneindeutigkeit nicht nur der sichtbaren Welt, sondern auch der Kunst selbst zeigt.“

Den musikalischen Rahmen der Vernissage gestalteten Doris Orsan (Violine) und Johannes Tonie Kreuzsch (Gitarre) mit Werken von Manuel de Falla bis Astor Piazzolla.

Info:

Die Ausstellung ist bis 19. Februar 2017 im Kreuzherrnsaal Memmingen, Hallhof 5, bei freiem Eintritt zu besichtigen.

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag von 14 bis 17 Uhr
Samstag von 10 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 17 Uhr
Sonntag von 14 bis 17 Uhr