3.2.2021 – Betrugsversuch durch falschen Staatsanwalt in Bad Wörishofen

4.2.2021 Bad Wörishofen. Am Mittwochvormittag, 3.2.2021, erhielt eine 60-jährige Frau aus Bad Wörishofen einen Festnetzanruf. Der Anrufer gab sich als Staatsanwalt aus Nürnberg aus und erklärte der Dame, dass noch ein Betrag von 4.800 Euro bei einer Gewinnspielfirma ausständig sei.

Um eine weitere Verfolgung abzuwenden, müsste sie einen Geldbetrag bezahlen, er wird sich später nochmals melden. Da die Frau an keinem Gewinnspiel teilgenommen hat und ihr die Verhaltensweise des angeblichen Staatsanwaltes ungewöhnlich vorkam, fragte sie telefonisch bei der Polizei Bad Wörishofen an.

Aufgrund der Schilderung der Frau lag der Verdacht eines Betrugsversuchs nahe, da die Staatsanwaltschaft oder Polizei zu keiner Zeit zivilrechtliche Forderungen „eintreibt“.

Als der falsche Staatsanwalt erneut bei der Geschädigten anrief und um die Überweisung eines Geldbetrages bat, erklärte die Geschädigte, dass sie den Betrugsversuch entlarvt hat, woraufhin das Gespräch beendet wurde.

WERBUNG:

Durch das besonnene Handeln am Telefon und der Nachfrage bei der Polizei erlitt die Geschädigte keinen finanziellen Schaden.

(PI Bad Wörishofen)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)