29.3.2021 – Brand in Dornbirn

29.3.2021 Dornbirn/Vorarlberg. Am 29.3.2021, gegen 10:50 Uhr, kam es in Dornbirn in einem Mehrparteienwohnhaus zu einem Wohnungsbrand.

Beim Eintreffen der Polizeibeamten konnten diese eine starke Rauchentwicklung aus einer Wohnung im 4. Obergeschoss feststellen.

Die Beamten evakuierten alle Parteien aus dem gesamten Wohnblock.

Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Dornbirn, evakuierten die Bewohner auch des benachbarten Wohnhauses.

WERBUNG:

Kurze Zeit später konnte der Brand gelöscht werden.

Laut Angaben der Feuerwehr-Einsatzkräfte befanden sich mehrere Wäschekörbe vor dem auf höchster Stufe eingestellten Heizkörper.

Da die Hitze nicht entweichen konnte, entstand in der Kleidung ein Glimmbrand. Die Wäschekörbe wurden von den Einsatzkräften samt Kleidung ins Freie gebracht und dort gelöscht.

Zwei 7- und 10-jährige Buben befanden sich zum Zeitpunkt als der Brand ausbrach in ihren Kinderzimmern.

Die Kinder bemerkten eine starke Rauchentwicklung und versuchten selbständig mit einem Feuerlöscher den Brand zu bekämpfen.

Als ihnen dies nicht gelang, begaben sich die Kinder nach draußen um Hilfe zu holen. Laut Angaben der Rettung wurde niemand verletzt.

Die beiden Kinder wurden zur Überprüfung mit der Rettung in das KH-Dornbirn verbracht.

Es befanden sich 6 Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Dornbirn mit 40 Mann, 2 Fahrzeuge der Rettung mit 5 Mann, 5 Fahrzeuge der Bundespolizei Dornbirn mit 10 Beamten und 1 Fahrzeug der Stadtpolizei Dornbirn mit 2 Beaten im Einsatz vor Ort.

Polizeiinspektion Dornbirn