12.7.2020 – Polizeieinsatz in Hohenschwangau

13.7.2020 Schangau. Am Sonntagmittag wurde die Polizeiinspektion Füssen über eine Streitigkeit in Hohenschwangau informiert.

Wie sich herausstellte, suchte der von seiner Ehefrau getrennt lebende 43-jährige Ehemann diese dort trotz einem bestehenden Kontaktverbot auf.

Die Ehefrau befand sich zusammen mit Freundinnen auf einem Ausflug bei den Königsschlössern, was der Mann wusste und dort gezielt den Kontakt suchte.

Als der 43-jährige Mann eine Freundin seiner Gattin entdeckte, wollte er von ihr wissen, wo seine Frau ist. Als ihm diese Information verweigert wurde, verhielt er sich aggressiv und bedrohte sie verbal.

WERBUNG:

Bei Eintreffen der Polizeibeamten flüchtete der Mann zunächst, wurde jedoch kurze Zeit später gestellt.

Auch gegenüber den Polizeibeamten verhielt sich der Mann aggressiv.

Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv auf den Wirkstoff THC, weshalb eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt wurde. Nach Abschluss der Maßnahmen brachten ihn die Beamten zur Untersuchung in ein Klinikum.

Der Mann wird sich nun wegen unerlaubten Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, Bedrohung sowie des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen.

Keiner der Beteiligten oder der Polizeibeamten wurde verletzt.

(PI Füssen)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)